Das EigenArt-Archiv: Rückblicke auf das Veranstaltungsjahr 2006

Am Tag als Bobby Ewing starb

Gemeinsame Veranstaltung mit den GRÜNEN

20 Jahre nach der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl erinnern die Visselhöveder GRÜNEN an den 26. April 1986. Wir unterstützen die Veranstaltung und zeigen im Heimathaus den Film „Am Tag als Bobby Ewing starb” von Lars Jessen.

Inhalt: Hanne (Gabriela Maria Schmeide) zieht mit ihrem Sohn Niels (Franz Dinda) 1986 in die letzte Landkommune mit dem schönen Titel „Alternatives Wohnkollektiv Regenbogen“ in der Wilster Marsch, irgendwo bei Wattstedt und ganz in der Nähe des AKW Brokdorf. Dort wohnen teils alte Bekannte von Hanne, vor allem der in die Jahre gekommene Peter (Peter Lohmeyer) mit Hippie-Mähne, der „Führer“ des alternativen Endzeitprojekts, und Emanze Gesine (Nina Petri), der Revoluzzer-Typ Eckardt (Richy Müller), Elli (Eva Kryll), die gerne trinkt und „Dallas“ für die Ausgeburt kulturellen Lebens hält, und Walther (Falk Rockstroh), der Epileptiker.

Ernst wird es für die Kommunarden, als die Nachricht vom Filmtod Bobby Ewings (eine Hauptfigur aus der Fernsehserie DALLAS) am selben Tag über den Äther saust wie die Meldungen über die Explosion des Reaktors in Tschernobyl.