Musikalisch-Literarisches Multimedia-Konzert mit Burkhard Wolk

Burkhard Wolk zeigt traumhafte Bilder, spielt poetische Gitarrenmusik, erzählt Märchen und Legenden, die das berühmte Schloss in Granada in ganzer Vielfalt erleben lassen.

Das wohl berühmteste Bauwerk Spaniens, die Alhambra in Musik und Märchen? Ja! Das Schloss der Mauren, zu dem heute die Besucher Granadas aus aller Welt pilgern, wirkte in viele Kunstrichtungen.

Burkhard Wolk (ehem. Albeniz-Guitar-Duo) präsentiert eine überraschende und doch so nahe liegende Mischung.

Washington Irving wohnte einige Jahre in der Alhambra und schrieb dort ihre schönsten Geschichten auf. „Die Sage vom ägyptischen Astrologen“, „Die Rose der Alhambra“ und andere zauberhafte Sagen, in denen sich arabische Empfindsamkeit, immer vermischt mit raffiniertesten Winkelzügen und spanisch-christlichem Glauben verbinden. Die von Irving zusammengetragenen Geschichten verknüpft Wolk mit berühmten romantischen Gitarrenstücken und auf den gezeigten Bildern sieht man die Orte, die sich mit beidem verbinden. Weltbekannt sind die Außenansichten der maurischen Festung - 700 Jahre lang wurde Spanien vom Schönheitssinn Arabiens bestimmt. Der Zauber der unvergleichlichen Innenräume der Alhambra lässt ahnen, warum Millionen Touristen seit Jahrhunderten diese Einzigartigkeiten bestaunen wollen. Aber wer weiß schon, dass sich mit all diesen Schönheiten auch Geschichten verbinden, die genauso märchenhaft und originell  sind wie die Architektur.

Ob betörend schöne Innenräume oder die Traumgärten in Bildern, es lag nahe, die berühmtesten Gitarrenstücke der spanischen Literatur und die zauberhafte Märchen der Alhambra einmal in einem Programm zu verschmelzen. Burkhard Wolk, der Kölner Gitarrist und Rezitator präsentiert diese poetische Melange von Bildern, Klängen und Märchen, die wunderbar leicht und voller Esprit die Fantasie jeden Zuhörers beflügeln und oft den Wunsch zu einer erneuten Spanienreise wachwerden lässt.