Henning Pertiet lädt ein: Axel Zwingenberger

Blues und Boogie

Unter dem Titel "Henning Pertiet lädt ein" startet im Visselhöveder Heimathaus eine neue Konzert-Reihe. Der Verdener Pianist wird - unterstützt vom Team des EigenArt Kultur e. V. - (un)regelmäßig in loser Folge mit befreundeten Musikern auftreten.

Henning Pertiet bringt zum Auftakt den Blues nach Visselhövede; eigentlich eher den Boogie Woogie UND den Blues. Wo genau der Unterschied liegt, lässt sich wahrscheinlich am besten live erleben:

Mit Axel Zwingenberger kommt der wohl weltweit bekannteste Interpret des Genres nach Visselhövede.

Seit 1973 ist Zwingenberger Boogie Woogie-Pianist und darf Plattenaufnahmen und Tourneen mit solch illustren Namen wie Lionel Hampton, Big Joe Turner, Jay McShann oder Champion Jack Dupree auf seine Fahnen schreiben.

Sein letzter Coup ist eine CD mit Charlie Watts, dem Drummer der Rolling Stones. Diese Zusammenarbeit ist aber nicht nur zufällig und aus kommerziellen Erwägungen entstanden, sondern (nicht nur) die Stones haben vor allem in ihren frühen Jahren reinrassigen Blues gespielt. Und bis heute sagen sie alle, dass der Blues die Grundlage jedweder heute populären Musik ist. Insofern eine logische und konsequente Zusammenarbeit.

Auf der 1986 erschienenen Langspielplatte 'Dirty Work' der Stones war als allerletztes Stück ein Boogie Woogie-Piano-Solo zu hören. Ein Tribute an Stu, den langjährigen Freund und Pianisten der Stones: Ian Stewart. Insofern...

Henning Pertiet ist erst gute 16 Jahre später (als Axel Z.) zur Musik bzw. zum Boogie Woogie gekommen und dank einer intensiven Bekanntschaft und Freundschaft zu Axel Zwingenberger schnell tief in die Musik eingetaucht und selbst zu einer Größe der Bluesszene geworden. Er spielte z.B. u.a. jahrelang das Klavier in der legendären österreichischen Mojo Blues Band. Aber auch eine Nominierung zum German Blues Award im Jahre 2011 ist sicher nicht nur Zufall...

Beide Musiker haben am Konzertabend aktuelle CDs dabei und werden diese zum Verkauf anbieten.

Axel Zwingenberger lässt auf CD nicht nur die Tasten glühen, sondern auch Charlie Watts am Schlagzeug die Felle bearbeiten und Dave Green die Saiten des Kontrabass schwingen; Henning Pertiet bringt seine zur Jahreswende 2011 / 2012 erschienene CD 'Masterpieces Vol.1' mit. Eine Reise von geradezu steinaltem Blues eines Montana Taylor bis zu Stücken, die vom Modern Jazz eines Esbjörn Svensson oder Keith Jarrett inspiriert sind. Gerade die scheinbar so unterschiedlichen Stile beider Künstler einzeln und zusammen auf einer Bühne an einem Abend erleben zu können, dürfte ein herausragendes Erlebnis werden.