Konzert in XXL: Pee Dee River und wingenfelder:Wingenfelder

Wir feiern das 10jährige Bestehen unseres Vereins mit einem großen Open-Air-Konzertwochenende in besonderem Ambiente. Auf dem Festplatz „Neuer Markt“ am Majorsbruch, vor der imposanten Kulisse alter Eichen, wird eine große Bühne stehen. Modernste Tontechnik kommt zum Einsatz und mit einer aufwändigen Beleuchtung werden die Künstler ins rechte Licht gesetzt. Der Festplatz wird teilweise bestuhlt und es wird ausgewählte, dem Anlass angemessene Verpflegungsstationen geben. Unbeschwerter Konzertgenuss ist das Motto.

Logo der Fa. CONCEPT VeranstaltungstechnikDie technische Konzeption, Leitung und Realisierung unserer Jubiläumskonzerte liegt in den bewährten Händen von Lennart Dreyer, Öffnet externen Link in neuem FensterCONCEPT Veranstaltungstechnik.

 

Zum Vereinsjubiläum bieten wir als Visselhöveder Verein den Einwohnern von Visselhövede die Eintrittskarten zum Jubiläums-Eintrittspreis von 12,- EUR an. Bitte bringen Sie zum Einlass Ihren Personalausweis mit.

Bevor am Samstag Scala & Kolacny Brothers und die More Maids auf der Bühne stehen werden, sind an diesem Konzert-Freitag mit wingenfelder:Wingenfelder und Pee Dee River & The Ilhorns zwei Gruppen aufgeboten, die in unserer norddeutschen Umgebung heimisch sind:

 

Pee Dee River & The Ilhorns

Den Auftakt unseres Konzert-Abends liefern Pee Dee River & The Ilhorns. Die Jungs von Pee Dee River sind unsere ältesten Musiker-Freunde - man könnte sie durchaus als die EigenArt-Hausband bezeichnen. Wir freuen uns sehr, mit ihnen unser Jubiläum zu beginnen. Und wir freuen uns auf ihre (nicht nur musikalischen) Geschichten:

Als die Bläser ihre Big Bands verließen zog es Sie zu den Blues Musikern. Und sie gaben dem Blues die Seele – es entstand der Soul. Der Blues wurde rhythmischer, präziser, kräftiger und behielt doch seine Wurzeln – Blues is a feeling everything else is just style.

Pee Dee River präsentiert klassische und moderne Bluesnummern. Die Band um den „Bluesverrückten“ (Lüchower Nachrichten) Sänger „Blues Junior“ Gerd Röders zeichnet sich auf der Bühne durch eine nicht abgesprochene spontane Kommunikation der Solisten aus, die - unterstützt durch einen fundierten Groove - sich zu immer neuen Ideen anstacheln. Hier entstehen Momente die aus dem Innersten der Musiker kommen und sogleich vom Publikum als solche wahrgenommen und geschätzt werden.

The Ilhorns – ist der Name der Bläserformation, die Pee Dee River mit Soul, Druck und Dynamik unterstützen. In dieser Formation spielt die Band überall dort, wo es vor allem um Groove, Sound und gute Laune geht. Sei es auf großen Bühnen an den Stränden der Nord- und Ostsee, auf Bluesfestivals, Stadtfesten oder beim EigenArt-Jubiläum. Die Band wiegt sich in heißen Rhythmen um den Blues als Mittelpunkt mit Abstechern zum Soul, Funk und Jazz. Vielfältige Soli wechseln sich ab mit schnellen, ruhigen und bewegten Stücken. Es geht darum, mit dem Publikum Spaß zu haben, der nicht selten in einem Blues-Tanz endet. Ob in den Juke Joints der Südstaaten Amerikas, wo in umgebauten Scheunen an Freitagen und Samstagen der Bär tanzt und sich die Menschen einfach von Ihrer schweren Arbeit erholen wollen, oder den Kneipen Chicagos und Berlins - bei Live Musik geht es auch immer um loslassen, Spaß haben, Spontaneität und Feiern. Dafür stehen Pee Dee River & The Ilhorns immer wieder auf der Bühne. 

 

wingenfelder:Wingenfelder

Den Konzertabend beschließen wir familiär: 

FamilienBANDe – wingenfelder:Wingenfelder bereiten aktuell das neue Album „Besser zu zweit“ und die Tour 2011 vor.

Kai und Thorsten Wingenfelder – ehemals gemeinsam Kopf, Gesicht und Herz der Band Öffnet externen Link in neuem FensterFury in the Slaughterhouse – stehen mit der Erfahrung aus mehr als 20 Jahren Musikbusiness, nach über 4 Mio. verkauften Tonträgern und mehr als 1.200 gespielten Konzerten während der aktuellen Produktion ihres neuen Albums „Besser zu zweit“ so geerdet im Leben wie nie zuvor. Bevor sich beide Brüder auf die Arbeit an ihrer neuen Formation „wingenfelder:Wingenfelder“ konzentrierten, nutzten sie die gemeinsam verabredete Auszeit in 2009/2010, um sich auch auf anderen Feldern – der eine als Öffnet externen Link in neuem FensterFotograf, der andere als Filmer – sehr erfolgreich weiterzuentwickeln. Zentrales Ergebnis dieser Auszeit war aber eben auch die tiefe Einsicht, dass dieses perfekte Zusammenspiel der Brüder – basierend auf Vertrauen, einem langjährigen Miteinander und hohem gegenseitigen Respekt – die denkbar beste Basis ist, um auch musikalisch nun das erneut umzusetzen, was beide schon immer verbindet: Die Begeisterung für wirklich hervorragende Songs und ehrlich erzählte Geschichten.

Diese Geschichten, die oftmals auch aus der Lebensmitte der Brüder selbst stammen – z.B. in „Irgendwann zurück“ aus ihren persönlichen Erfahrungen als Väter -  bereiten die Wingenfelders nun gemeinsam mit ihrer hervorragenden Band für das im Frühsommer erscheinende Album „Besser zu zweit“ auf. Sie besingen - erstmals sowohl in deutscher als auch in englischer Sprache - das Leben in seinen verschiedenen Facetten, mal mit Blick auf die alltägliche Geschichte, mal auf das ganz Große abzielend. Mitreißend, ehrlich und vor allem begeisternd wirkt die Musik der beiden, die sie mit Akustikgitarren, Mandoline, einem Piano, einem Bass und Schlagwerk in ihrem sechsköpfigen Ensemble umsetzen.

Songs wie die großartige, englischsprachige Hymne „Blind Trust“,  die neue Akustikversion des Klassikers „Radio Orchid“ oder der Titelsong „Besser zu zweit“ lösten schon während der ersten Live-Konzerte von wingenfelder:Wingenfelder im Spätherbst 2010 beim Publikum pure Begeisterung aus und zeigten einen Teil des neuen faszinierenden Weges der beiden Brüder. Ihr Motto „Besser zu zweit“ spiegelt sich aktuell überall wider: in ihrem Alltag, beim Schreiben der Songs, auf der Bühne und auch ihr neues Album und die dazugehörige Tour wird eben diesen Namen tragen.

Live werden wingenfelder:Wingenfelder das Publikum auf eine Reise mitnehmen, von den Anfängen von Fury über die Soloprojekte bis hin zu den neuen Songs dieser Tage. Eine sechsköpfige Band, die ihre akustischen Instrumente mit elektronischen Effekten paart, die Gitarren und die unverkennbaren Stimmen sorgen für einen Abend, den man nicht missen möchte.

Unser Tipp somit für alle, die die FamilienBANDe von Kai und Thorsten Wingenfelder 2011 live sehen möchte, kommen auch Sie: „Besser zu zweit“ und kommen Sie zu uns!