Samstag, 23.05.2009: Tom Kirk - der Spielmann und Sänger

... von irisch bis satirisch ...


Songs und Balladen aus England, Irland und Schottland. Hin und wieder ein auf der irischen Blechflöte virtuos vorgetragener Jig oder Reel. Dazu Mannigfaches aus mehreren Jahrhunderten deutscher Liedermacherei.

Mit kraftvoller, angerauter Stimme trägt der Sänger und Spielmann gefühlvolle Balladen vor, die dem mächtigen Fluss Shannon gewidmet sind. Oder den hübschen Mädchen des County Clare. Oder den Highwaymen, den englischen Straßenräubern des 18. und 19. Jahrhunderts.

Von irisch bis satirisch – flink bewegt sich Tom Kirk in diesem mit Absicht weit gefassten Rahmen. Und er macht keinen Hehl daraus, dass die Auswahl auch „Lieblingslieder“ heißen könnte.

Wir begeben uns mit Tom Kirk auf eine musikalische Reise, die uns kreuz und quer über die britischen Inseln, aber auch zu zahlreichen deutschen Kollegen des Sängers führen wird. Da kann es dann Walther von der Vogelweide gut neben Klaus Hoffmann und Fanny van Dannen aushalten und ein Song von Altmeister Bob Dylan trifft vielleicht auf ein Kinderlied vom Piratenschiff „Rote Grütze“...

„And now something completely different“ dieses Motto einer legendären englischen Theatergruppe hat sich Tom Kirk zu Eigen gemacht und bietet damit seinen Zuhörern ein Programm, das keine Wünsche offen lässt.

Tom Kirk, Jahrgang 1964, lebt in Bomlitz und arbeitet seit vielen Jahren als Erzieher im Kindergarten MOMO in Riepholm. Er singt und spielt Gitarre, Mundharmonika und Tin-Whistle seit gut zwanzig Jahren. Als Straßenmusiker war er in Deutschland, Frankreich, Irland und anderswo unterwegs und hatte diverse Auftritte in Folkclubs und Musikkneipen.

Er veröffentlichte 1998 mit der Gruppe Halewyn die CD „Des Teufels Horn“.

Ein persönliches Anliegen zweier EigenArt-Vorstandsmitglieder, die Gründungsmitglieder der Elterninitaitive MOMO sind: Wir würden uns sehr freuen, wenn viele ehemalige "MOMOs" zu Toms Konzert kämen. Die MOMOs der ersten Jahre sind jetzt Anfang 20 und sie sind bestimmt bei vielen Liedern immer noch textsicher, die sie in Riepholm gesungen haben.
Vielleicht gibt es ja ein Chor-Finale . . .