Samstag, 31.01.2009: Dán

fine irish music


Das Wort DÁN stammt aus dem gälischen Sprachraum und hat - wie die Musik von DÁN - eine Menge unterschiedlicher Bedeutungen und Dimensionen. Im alten Wortsinn bedeutet es soviel wie “Gabe” oder “Geschenk”, kann aber auch als “Bestimmung” oder “Lebensweg” verstanden werden. Oftmals wird DÁN auch mit “Gedicht” oder einfach als “Kunst” übersetzt.

Neben Auftritten auf großen Bühnen und Festivals fühlen sich die Musiker auch in der Intimität eines komplett unverstärkten Konzerts im kleineren Rahmen wohl. Gerade hier kommt die große dynamische Bandbreite so richtig zur Geltung. Dabei sind die drei Musiker längst keine Unbekannten mehr: Johannes Mayr und Jørgen Lang sind
Gründungsmitglieder der Kult-Kapelle Hoelderlin Express, die bereits 1993 den deutschen Folkpreis gewann und mit ihrem Free Folk in ganz Europa unterwegs war. Auch Franziska Urton hat sich bereits durch verschiedene bekannte Folk- und Weltmusikformationen gespielt, um schließlich bei DÁN ein neues musikalisches Zuhause zu finden.

Unbändige Speilfreude trifft auf ausgezeichnetes musikalisches Handwerk, Spontaneität vermählt sich mit Virtuosität. Vielschichtige Arrangements von filigran bis rockig, dargeboten von drei künstlern, die es verstehen, ihr Publikum zu entführen und nach einem Abend voller wunderschöner Musik und mit einer Prise irischen Humors ein bisschen glücklicher wieder nach Hause gehen zu lassen.

Johannes Mayr - Akkordeon, Kontrabass, Backing Vocals, zufällig dastehende Klaviere
Johannes wuchs in Augsburg in einer Familie auf, in der insbesondere Klassik und bayerischschwäbische Volksmusik das musikalische Leben bestimmten. Nach klassischem Instrumentalunterricht (Klavier, Kontrabass, Kirchenorgel) entdeckte er im Alter von 18 Jahren als Autodidakt das Akkordeon, das fortan sein “Hauptinstrument” sein sollte.
Nachdem der gelernte Schreiner seit 1991 sein musikalisches Hobby zum Beruf gemacht hat, prägte sein unverkennbarer Akkordeonstil das Klangbild von Bands wie “Hoelderlin Express”, den “Rolling Drones” und “Lynch The Box”. Seit mehreren Jahren ist er auch als Chorleiter tätig, gibt Akkordeon-Workshops und tritt neben seinem Soloprogramm (www.johannes-mayr.de) mit der Tübinger Gruppe “La Marmotte”, dem Duo “Mensch Mayr” und einem 20er Jahre-Projekt auf. Bei DÁN spielt er neben dem Akkordeon auch Kontrabass, singt und bedient mit Vorliebe irgendwelche zufällig dastehenden Klaviere.

Franziska Urton - Fiddle, Backing Vocals, westfälische Ansagen
Franziska hat sich innerhalb kürzester Zeit von einem vielversprechenden Nachwuchstalent zu einer der gefragtesten Irish-Geigerinnen in Deutschland entwickelt. Ausgerechnet im fernen Südafrika kam sie 16-jährig durch einen 6 monatigen Aufenthalt im Süden von Kapstadt mit der Fiddlemusik in Kontakt.
Aufgewachsen in Bochum, genoss sie eine vorzügliche Geigen-Ausbildung bei Guido van den Bosch und begeisterte sich schon bald für Kammermusik und Jugendsinfonieorchester. Ihre frühzeitigen Wanderjahre verlegte sie nach ihrem Afrika-Besuch auf die langen Sommerferien
und reiste mehrmals zu Fuß durch Irland, um den Wurzeln ihrer geliebten Musik auf die Spur zu kommen — wobei sie dabei auf viele große Fiddler stieß, die in Workshops, durch Privatunterricht und auf Sessions zu wichtigen Wegbegleitern wurden. Franziska studiert in Münster Musik und Sport.
Ihre Sporen verdiente sich Franziska währenddesessen mit Bands und Projekten wie Raven's Wing, Fiddlesticks, Karibuni, Friel's Kitchen und Inchequin. Ihr knochentrockener westfälischer Humor sorgt bei den Konzerten oft für eine spezielle Note.

Jørgen W. Lang - Gitarren, BouGuitar, Low Whistles, Lead Vocals
Jørgen ist ebenfalls mit der Musik groß geworden. Da sein Vater Mitveranstalter von Folk-Konzerten in seiner Heimatstadt Oldenburg war, gab es oft Gelegenheit, die Künstler und ihre Musik persönlich kennenzulernen.
Im Alter von 12 Jahren war es dann soweit: Jørgen bekam seine erste eigene Gitarre. Mit 15 Jahren trampte er zum ersten Mal alleine nach Irland, um “da hin zu gehen, wo die Musik herkommt, die ich spiele…”. Zwei Monate nach dem Mauerfall beschloss er, für einige Zeit nach Dublin zu übersiedeln — für seine musikalische Entwicklung der beste Nährboden. Nach seiner Rückkehr und einem vergeblichen Versuch, das solide Handwerk des Tischlers zu erlernen, gründete er zusammen mit Johannes Mayr, Olav Krauss und Elke Rogge die Band “Hoelderlin Express”. Zudem hat er sich im Laufe der Zeit als Pionier der offenen Gitarrenstimmung DADGAD einen Namen gemacht, die er in diversen Workshops an Interessierte weitergibt.
Aber nicht nur als Gitarrist ist Jørgen ein gern gesehener Gast bei diversen Live- und Studioproduktionen. Seine einfühlsame und ausdrucksstarke Stimme verleiht den Songs von DÁN ein einmaliges Gesicht. Gänsehaut ist vorprogrammiert.
Neben DÁN spielt Jørgen außerdem bei der Mittelalterband Poeta Magica, Malbrook und mit dem deutschen Weltmusik-Pionier Rüdiger Oppermann. Er ist als Life- und Studiomusiker ein gerngesehener (und gehörter!) Gast bei diversen anderen Projekten im Bereich Folk, Weltmusik und alte Musik.
Diverse Reisen führten ihn nach Irland, Schottland, Skandinavien, Estland, Ungarn, Italien, Afrika, die USA und das ferne Australien.