Samstag, 27.08.2005: OpenAirKino hinterm Heimathaus

Wie jedes Jahr haben wir zu einem besonderen Film eingeladen. Unterstützt wurden wir dabei vom Visselhöveder Bauhof, der extra für die Veranstaltung die Straßenbeleuchtung abgestellt hatte und vom „Mobilen Kino Niedersachsen“ aus Oldenburg, das die Technik mitbrachte, Auf- und Abbau organisierte und den Film vorführte.

Bei Einbruch der Dunkelheit begann die Vorstellung. Die begeisterten Zuschauer sahen den preisgekrönten Streifen „Schultze gets the Blues“ – ein lakonisches Roadmovie, das inhaltlich und auch musikalisch den Bogen von Sachsen-Anhalt bis in die Sümpfe von Louisiana (USA) schlug. Die ebenso humorvolle wie ruhige Erzählweise des Filmes sog die Zuschauer in ihren Bann und auch, wenn’s am Ende etwas fußkalt wurde, so fiel doch niemandem auf, dass der Film mit fast 2 Stunden Dauer „Überlänge“ hatte. Nach dem Film fanden sich schnell Grüppchen, die im Heimathaus noch länger über Schultzes Leben diskutierten, die 127 Dialog-Worte der Hauptfigur nachzählten und die Verantwortlichen für ihr „Händchen“ bei der Filmauswahl lobten. Schon jetzt ist man gespannt, welchen Film die Veranstalter im nächsten Jahr auswählen werden.