Freitag, 28.10.2005: Kulinarische Egon-Erwin-Kisch-Lesung

Unter dem Titel Mord und Totschlag werden der Schauspieler Hans-Christoph Michel als Sprecher und die Pianistin Christiane Hrasky uns einen "Egon-Erwin-Kisch-Abend“ präsentieren. Teil Eins der Kisch-Trilogie gab's letztes Jahr - nun folgt Teil Zwei. Wenn Sie den ersten Teil verpasst haben, ist das zwar schade - aber alle drei Teile sind voneinander völlig unabhängig. Auch die ausgewählten Reportagen haben nur thematische Zusammenhänge.

Egon Erwin Kisch – der rasende Reporter – war der berühmteste Journalist in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Die HamburgerTheaterManufaktur hat die besten Stories für eine musikalische Lesung ausgewählt. Geschichten, die Geschichte lebendig machen, voller Neugier und absurder Komik, mit feinsinnigem Witz und liebevoller Beobachtungsgabe. Rastlos durch die Welt, täglich für die Zeitung: Ob nun beim Besuch der verzweifelten Mutter eines Mörders, beim Lebensbericht eines Scharfrichters oder bei der Begrüßungsansprache eines Verbrecher-Treffens – Kisch schaut hin und der Zuhörer sitzt mitten im Geschehen.

Hans-Christoph Michel und Christiane Hrasky haben die Geschichten auf erzählerische Weise mit Musik von B. Bartok, K. Weill, A. Chatschaturjan und R. Hrasky verbunden. Das Ergebnis ist ein Abend mit Kultcharakter. Weit mehr als eine Lesung mit Musik. Eingebettet wird das Ganze – wie üblich – in gastronomische Genüsse, die das Café NebenAn bereitstellt.

Der Eintrittspreis setzt sich zusammen aus 10,- EUR für den künstlerischen Teil und 12,- EUR für das Buffet. Sie können aber nur beides zusammen (22,- EUR) buchen. Für Vereinsmitglieder reduziert sich der Preis um 3,- EUR.